E-Commerce 1

E-COMMERCE SERVICE

Bieten Sie Ihren Kunden das perfekte Einkaufserlebnis


Benötigen Sie Unterstützung für Ihre Online-Shop-Strategie? Dann nutzen Sie unsere umfangreichen E-Commerce-Dienstleistungen.

E-Commerce 2

E-Commerce Strategie


Die Vorteile einer klaren E-Commerce-Strategie liegen auf der Hand. Sie möchten sich abheben von Ihren Wettbewerbern und Ihr Unternehmen fit machen für Ihr E-Business. Aber welche Strategie ist für Sie die richtige?

Diese Fragen beschäftigen Sie als Unternehmer:

  • Kann ich einen E-Commerce Channel positionieren ohne die bisherigen Absatzkanäle zu kannibalisieren?
  • Welche Konzepte und Use Cases gibt es für die erfolgreiche Verbindung der klassischen Vertriebskanäle mit dem E-Commerce?
  • Wie funktionieren die Prozesse und wie kann ich diese implementieren?
  • Was macht eigentlich mein Wettbewerb?
  • Wo liegen die Herausforderungen und Risiken beim Start in den E-Commerce?
  • Wie schütze ich meine Produkte vor Preis-Dumping?

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung:

Wir leben E-Commerce seit vielen Jahren in zahlreichen Kunden-Projekten und unseren eigenen Online-Shops, wie zum Beispiel:

E-Commerce 3
E-Commerce 10
E-Commerce 4
E-Commerce 11

Online-Marketing

Machen Sie Ihren Online-Shop erfolgreich


Der stationäre Handel kennt das schon lange: 1A-Lagen verfügen über einen guten Einzugsbereich und bringen eine kaufkräftige Laufkundschaft – schließlich ist das beste Geschäft sinnlos, wenn keine Kunden kommen. Online ist das nicht anders: Kein erfolgreicher eigener Online-Shop ohne Besucher! Aber was sind die 1A-Lagen im Internet?

Vermarktung & Markenbildung im Internet

Eine Top-Lage im Internet bedeutet, auf der ersten Seite der Ergebnis-Liste einer Suchmaschine wie Google oder Bing zu erscheinen – idealerweise auf Platz 1 dieser Liste. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Mit SEO an die Spitze bei Google

Google ist der unangefochtene Marktführer im Bereich der Suchmaschinen. Milliarden von Suchanfragen werden Monat für Monat in den Google-Suchschlitz eingegeben. Klar ist: Wer bei einer solchen Suchanfrage ganz oben steht, hat die besten Chancen auf viele Besucher und entsprechend viele Verkäufe – aber wie kommt man da hin?

Die Antwort: Mit Suchmaschinenoptimierung (engl. Search Engine Optimization = SEO).

Eigentlich ist es ganz einfach: Google versucht, für jede Suchanfrage das relevanteste Ergebnis für den Suchenden oben anzuzeigen – Ihre Webseite muss also „nur“ die relevanteste zu einem Thema im entsprechenden Suchgebiet sein.

Was genau bedeutet aber „die Relevanteste“ und wie definiert Google „Relevanz“?

Dafür gibt es eine Vielzahl von Indikatoren, die Sie beeinflussen und bei der Erstellung Ihrer Webseite beachten können, um möglichst prominent in den Suchergebnissen zu erscheinen.

Mit der passenden Onlineshop-Software können Sie diese Dinge von Anfang an berücksichtigen. Unser erfahrenes SEO-Team wird außerdem einen nachhaltigen Grundstein für Ihre Platzierung in den Suchmaschinen legen.

Besucher-Traffic ersteigern mit SEA

Mit Anzeigen-Kampagnen bei Suchmaschinen, auch Suchmaschinen-Marketing genannt (engl. Search Engine Advertising = SEA), können Sie bei Google in einer Suchergebnis-Liste (engl. Search Engine Result Pages = SERP) auf einem der oberen 3 Plätze erscheinen.

Die Steuerung einer SEA-Kampagne kann jedoch sehr komplex sein, denn Google versteigert prominente Platzierungen in den SERPs. Sie können nahezu beliebig viele Besucher auf Ihre Webseite bringen, wenn Sie das entsprechende Budget haben, denn je höher der Wettbewerb, desto teurer wird jeder Klick (Cost-per-Click kurz CPC).

Kaufen Ihre Besucher auch oder sehen sie sich nur Ihre Website an? Wie hoch sind am Ende die tatsächlichen Kosten pro Kauf (Cost per Order kurz CPO)? Was kann man optimieren und wie behält man überhaupt den Überblick? Was sind „PLAs“ und „Site-Links“?

Mit den richtigen Marketing-Tools behalten Sie den Überblick über Ihre Kampagnen und sind jederzeit im Bilde, ob das Budget effektiv für Ihr Unternehmen eingesetzt wird.

Mit bekannten Marken zu mehr Besuchern

Marken haben einen entscheidenden Vorteil: Kunden suchen direkt nach der Marke, nicht mehr nach einem Produkt oder einem generischen Suchbegriff!

Das bedeutet: Online-Marketing für Marken ist kostengünstiger als das Marketing für generische Begriffe.

Wie werden Sie zur bekannten Marke?

Wir erarbeiten mit Ihnen Strategien, wie Sie Ihren Interessenten Ihre Marke näher bringen können und sie zu „Markenkunden“ machen.

Wir sprechen darüber, wie Sie es vermeiden, nur der Lieferant eines Produktes zu sein und es stattdessen schaffen, daß Ihre Kunden ganz bewusst bei Ihnen einkaufen – am besten ohne sich vorher bei Ihren Wettbewerbern umzuschauen.

Unsere Workshop-Angebote:

  • Google: Gefunden werden mit SEO und SEA
  • Verkaufsportale, Preissuchmaschinen & Spezialportale
  • Affiliate Marketing
  • Display-Kampagnen
  • Re-Marketing & Re-Targeting
  • E-Mail-, Newsletter- und mobile Werbung richtig einsetzen
  • Social Media
  • Analytics, Usability, Conversion Optimierung und das richtige Shop Management
  • CRM driven E-Commerce

Multi-Channel E-Commerce

Steigern Sie Umsatz und Rendite


Die Betreuung von Kunden über alle Verkaufskanäle hinweg steigert Umsatz und Rendite in erheblichem Maß. Bei der Abholung in der Filiale werden bis zu 30% mehr Umsatz vor Ort generiert. In Zeiten von sinkenden Kundenfrequenzen auf den Flächen, ist die Besetzung der Kommunikationskanäle unerlässlich. Die Vernetzung von lagerübergreifenden Beständen und Prozessen kann die Bestell- und Lieferkosten signifikant senken und die Effizienz des Warenbestandes erheblich steigern. Wie gut umsorgen Sie Ihre Kunden im Augenblick?

Was können Ihre Kunden in Ihrem Shop?

  • Artikel online bestellen und in der Filiale abholen?
  • Telefonisch bestellen und den Artikel in eine Filiale liefern lassen?
  • Im Geschäft bestellen und den Artikel zu einer anderen Filiale liefern lassen?
  • Im Geschäft bestellen und den Artikel nach Hause liefern lassen?
  • Online bestellen und die Ware in der Filiale zurückgeben oder umtauschen?

Falls ein Artikel über einen Vertriebsweg nicht verfügbar ist, könnte für Ihre Kunden dann

  • Die Verfügbarkeit über einen anderen Kanal sofort geprüft werden?
  • Eine Bestellung aus der Filiale heraus für die Lieferung ausgelöst werden?
  • Eine Lieferzusage gemacht werden, auch wenn der Artikel nicht im direkten Bestand ist?

Predictive E-Commerce

Machen Sie Ihre Webseiten-Besucher zu Käufern


Die zentrale Kennzahl im E-Commerce ist die Conversion-Rate. Sie zeigt an, wie viele Ihrer Besucher am Ende tatsächlich in Ihrem Online-Shop gekauft haben. Eine Steigerung der Conversion Rate erhöht den Umsatz. Marketingmaßnahmen werden dadurch signifikant besser refinanziert und die erzielten Deckungsbeiträge steigen. Aber wie vorgehen?

Sehen Sie Ihren Web-Shop durch die Augen Ihrer Besucher

Datenanalyse im E-Commerce war schon immer eine Besonderheit, da jede Aktion des Besuchers nachvollzogen werden kann. Moderne Software-Lösungen können Webseiten-Besuche anonymisiert aufzeichnen. So sehen Sie genau, wo Ihre Besucher auf der Webseite abgebrochen haben oder einfach nicht gefunden haben, was sie suchten. Mit Freigabe des Besuchers können Sie mit ihm gemeinsam seine letzte Session abrufen und Probleme umgehend per Telefon lösen.

Optimieren Sie Ihre Shop-Inhalte für Ihre Zielgruppen

Sie können Inhalte auf Ihrer Webseite gemäß dem Verhalten des Besuchers ausspielen. Erkennen Sie den Besucher schon beim Betreten der Seite, können Sie regelbasiert Angebote anzeigen lassen oder Produkte bewerben, die der Besucher beim letzten Mal nicht gekauft hat. Und noch vieles andere mehr. Auch anonymen Besuchern können Sie anhand bestimmter Klickmuster passende Inhalte zuordnen. Verknüpft mit den Daten der Webanalyse entsteht so ein Gesamt-System, das dem Besucher an vielen Stellen optimale Angebote und Informationen bietet.

B2B-Integration

Automatisieren Sie Ihre B2B-Prozesse optimal


Datenaustausch ist in vielen Unternehmen eine zentrale Herausforderung geworden. Zeitaufwendig und ineffizient müssen verschiedene Datenquellen miteinander verbunden werden. Mithilfe von B2B-Integration können solche umfassenden Prozesse automatisiert werden. Das schafft vor allem mehr Transparenz über Daten und Abläufe, die gemeinsam mit externen Parteien genutzt werden.

Social Commerce

Von Social Media zu Social Business & Social Commerce


Nicht mehr Verkäufermeinungen sind gefragt, sondern Bewertungssysteme und User Generated Content (UGC): Echten Kunden-Erfahrungen wird mehr vertraut, als der Beschreibung eines Unternehmens. UGC beeinflusst Kaufentscheidungen sowohl über Foren und Social Media-Gruppen als auch über Ihre eigenen Shop-Seiten. Binden Sie auf Ihrer Website UGC-Beiträge ein, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Konsumenten Ihr Produkt kaufen, um ein Vielfaches. Sie profitieren von der Authentizität. Im Idealfall können Kunden auch gleich direkt im Social Media-Kanal shoppen, was beispielsweise bei Instagram möglich werden soll.

E-Commerce: Social-Commerce, User Generated Content, GEDYS IntraWare
E-Commerce 12
Kanäle beobachten und Meinungen beeinflussen

Als erfolgreiches E-Commerce Unternehmen ist es enorm wichtig, das Sie sich mit den Meinungsäußerungen Ihrer Kunden auf diversen Kanälen auseinanderzusetzen.

Um die Meinungsbildung zu steuern, müssen Sie diese Bewertungen zentral in ihre Planungen einbeziehen und die Strategien Ihrer gesamten Kommunikation entsprechend auswählen.

Meinungskanäle identifizieren

Neben klassischen Blogs und Internet-Foren gehören auch Facebook-Gruppen und Instagram-Follower auf den Radarschirm. Es gilt, die wirklich relevanten Kanäle zu identifizieren und diese in sinnvollen, regelmäßigen Abständen zu betrachten.

Meinungen beeinflussen, aber wie?

Meinungen in sozialen Medien zu beeinflussen, ist keine leichte Aufgabe. Die Angst vor einem „Shit-Storm“ ist immer präsent. Wichtig ist es, sich als Teil der Community zu präsentieren, ohne die eigene Identität zu verheimlichen. Es gibt unzählige Wege, wie man gestaltend eingreifen kann, wichtig ist nur darauf zu achten, das die Zielgruppen, Kanäle und Inhalte genau zum Unternehmen passen.

Brand Experience – Meinungen sind überall entscheidend

Natürlich werden nicht nur Produkte bewertet, sondern auch die Erfahrungen mit Ihrem Shop, Ihrem Service, Ihren Mitarbeitern oder Ihrem Unternehmen als Ganzes – also in allem, das dazu beiträgt, Ihr Unternehmen zu einer Marke zu machen.

Das bedeutet für Sie, die Brand Experience in diesen Bereichen vor negativen Einflüssen zu schützen. Denn eine Marke kann schnell ihren Ruf verlieren. Nur eine positive Brand Experience hat viele Vorteile für Ihr Unternehmen. Sie sorgt nicht nur für mehr Umsatz, sondern zum Beispiel auch dafür, das sich Ihre neuen Marken besser und schneller am Markt positionieren.

Shopping Experience: Nach dem Kauf ist vor dem Kauf

Das Einkaufserlebnis für Ihre Kunden (oder Kundenerlebnis) muss immer im Fokus stehen. Der Kunde soll sich gut fühlen, gerne auf Ihre Website bzw. in Ihren Online Shop kommen. Hier wird meistens alles für den Kunden getan: über Produktdarstellungen mit aufwendigen Fotos, speziellen Aktionen, dem Angebot unzähliger Zahlarten bis zu einem optimierten Checkout. Aber was folgt nach einem Einkauf? Auch daran müssen Sie denken.

Spiegelt zum Beispiel die Verpackung des Produktes den Anspruch Ihres Unternehmens wieder? Haben Sie an das Empfinden beim Auspacken der Ware gedacht? Bleibt das positive Gefühl nach dem Kauf auch noch bestehen, wenn der Kunde die Gebrauchsanweisung liest? Oder haben Sie an seine Erfahrungen bei Retouren oder Rückgaben gedacht? Und daran, ihn nach einem Besuch in Ihrem Shop über besonderere Rabatte für seinen nächsten Kauf zu informieren? All das gehört zur Shopping Experience und nimmt einen hohen Stellenwert ein.

Das Ziel: Die langfristige Kundenbindung

Das zentrale Ziel aller Bemühungen ist natürlich, den Kunden langfristig an das Unternehmen und/oder die Marke zu binden. Nichts ist schöner als zufriedene Kunden, die gerne wieder einkaufen, sich positiv zu Ihrer Marke äußern und so die Meinungen anderer positiv beeinflussen!

Mobile Commerce, Mobile Marketing

Mobile Commerce:
Shopping Experience auf dem Handy


Haben Sie schon mal die Conversion Rate von Desktop und mobilen Zugriffen in Ihrem Shop verglichen? Dann wissen Sie sicher, das die mobilen Suchanfragen enorm gestiegen sind. Bei Google gilt daher ab jetzt: Mobile first. Das bedeutet, Google stellt die Suche über mobile Geräte vor die Suche über Desktop PCs und Ihr Ranking bei Google hängt unter anderem davon ab, ob Ihr Web-Shop mobil einwandfrei läuft oder nicht.

Online-Shops müssen deshalb also mobilefähig sein und von Anfang an über alle notwendigen technischen Fähigkeiten bis hin zur Adaption einer eigenen App verfügen. Sie brauchen Responsive Design, das sich automatisch in ihrer Erscheinung an die Endgeräte anpasst, ebenso wie schnelle Ladezeiten und Conversion optimierte Navigation.

Mobile Marketing:
Das läuft anders auf mobilen Geräten


Webseitenbesucher, die über mobile Endgeräte suchen, haben eine andere Intention als Kunden, die an stationären Desktop PCs sitzen. Mobile Geräte werden z. B. gern genutzt um erste Produkt-Informationen einzuholen, Preise zu vergleichen oder Öffnungszeiten zu checken. Die Nutzung erfolgt eher spontan und zu allen denkbaren Tagszeiten. Und natürlich haben lokale Gegebenheiten bei mobilen Nutzern große Relevanz. Das alles muss bei der Vermarktung auf mobilen Geräten berücksichtigt werden.

Machen Sie Ihren Online-Shop fit für Mobile Commerce und Mobile Marketing. Mit diversen Marketing Tools können Sie Ihre mobilen Kampagnen präzise steuern, überwachen und so auch die Nutzer von Smartphones, Laptops und Tablets erreichen.

Preisfindungstools für Online-Händler

Vergleichen Sie Shop-Preise Ihrer Wettbewerber


Die Preise seiner Wettbewerber im Auge zu behalten, war in der Vergangenheit ein aufwändiger Prozess, davon bestimmt, sich durch unzählige Webseiten und Preisvergleichsportale zu arbeiten. Heute gibt es einige gute Tools, die Sie im Preismonitoring unterstützen.

Preismonitoring-Tools vergleichen automatisch die Preise Ihrer Produkte mit denen Ihrer Wettbewerber und stellen die Ergebnisse in übersichtlicher, grafischer Form dar, mit zahlreichen Sortierfunktionen versehen.

Damit wird es ermöglich, umgehend auf Preisveränderungen Ihrer Wettbewerber zu reagieren. Je nach Tool profitieren Sie sogar in Echtzeit von diesen Punkten:

  • Sie können einen aktuellen Preisvergleich zu Ihren Wettberwerbern ziehen und sehen, Sie wie viele Ihrer Produkte auch von der Konkurrenz angeboten werden
  • Sie stellen so fest, ob Ihre Preise marktgerecht und wettbewerbsfähig sind
  • Sie bekommen individuelle Preisvorschläge oder Tipps zur Anpassung Ihrer Preisgestaltung
  • Sie erfahren, welche Preise Sie für die besten Platzierungen setzen müssen
  • Sie erkennen sofort drohende Preisspiralen
  • Sie können Ihre Marge durch gezielte Preisbeobachtung und aktives Preis-Management steigern
  • Änderungen auf Wettbewerber-Webseiten werden sofort sichtbar gemacht und Frühwarnsysteme benachrichtigen Sie bei Änderungen

E-Commerce FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Thema


Wie kann mein Online-Shop erfolgreich werden?

Im Grunde funktioniert ein Online-Shop nicht anders als eine Filiale. Auch Online gibt es 1A-Lagen. Diese sind aber nicht in der Fußgängerzone, sondern eben bei Google auf der ersten Seite oder aber bei Preissuchmaschinen oder bei Amazon.

Die erfolgreiche Online-Vermarktung entscheidet am Ende über Ihren Erfolg im E-Commerce. Das heißt, Sie müssen nicht nur Online-Marketing betreiben, angefangen mit SEO (engl. Search Engine Optimization) über SEA (engl. Search Engine Advertising), zu Maßnahmen wie Newsletter-Versand, Social Media-Marketing, Reviews, etc. sondern auch Offline-Maßnahmen bedenken, wie den Versand, die Retouren, Ihre Verpackungen uns so weiter. Die komplette Customer Journey muss Ihrem Kunden positive Erlebnisse bieten.

Kann ich E-Commerce betreiben, ohne meine bisherige Handelsstruktur zu verletzen?

Eine typische Frage für alle Hersteller und Großhändler, die über gewachsene Strukturen im Vertrieb verfügen – und für die es keine pauschale Antwort gibt. Natürlich gibt es Lösungen, um Konflikte zu vermeiden. Wir haben eine Vielzahl unterschiedlichster Lösungsansätze erlebt und erprobt – im Idealfall ergänzen sich Online- und Offline- zum optimalen Multichannel-Vertrieb. Sprechen Sie uns an!

Überall hört man wie wichtige soziale Medien sind – doch was mache ich, wenn sich Kunden dort beschweren?

Gutes Beschwerde-Management ist absolut notwendig. In der Tat gibt es Horror-Stories so genannter „Shit-Storms“ in Social Media Kanälen. Die Kommunikation über soziale Medien stellt grundsätzlich große Anforderungen an Unternehmen bezüglich Reaktionsfähigkeit und Offenheit – aber unlösbar ist dies nicht. Den Schreckensmeldungen steht, bei nüchterner Betrachtung, eine ungleich größere Zahl an Success-Stories gegenüber. Auch hierzu beraten wir Sie gerne!

Haben Sie Fragen zu Ihrem E-Commerce-Projekt?
Wir helfen gern weiter!

Formular bitte ausfüllen und absenden. Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link. Diesen anklicken zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse. Anschließend erhalten Sie Ihren Termin.

GEDYS_IntraWare, Oliver Niedner, Vertriebsinnendienst

Oliver Niedner
Vertriebsinnendienst

TEL: +49 531 123 868 420

E-MAIL: Kontakt aufnehmen

kurzer Pfeil in orange zeigt nach rechts unten

*= Pflichtfelder

In dem Sie das Formular absenden, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. (Die Abmeldung und der Widerspruch zur Datenverarbeitung und -speicherung ist jederzeit möglich.)
Scroll to Top