Notes Domino Blog

Praxisworkshop IBM Notes Domino 10
Ralf Geishauser im Interview
Domino V10 Startseite Zitat
ibm notes domino 10 verified solution

Informationen, Events, News, Bilder und Meinungen zu Notes Domino

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand! Ob Software-Updates, Marktzahlen, Workshops, Ankündigungen etc. – Wir geben die Informationen gerne an Sie weiter.

#Dominoforever

In Mailand zeigte HCL was alles mit Notes Domino 11 kommt:

  1. Notes 11 bekommt eine deutlich aufgeräumte und moderne Oberfläche und für den Desktop ist neben dem Notes Client V11 auch ein neuer Notes Light-Client auf Browser-Basis geplant – mit E-Mail und App-Anbindung aber eben browserbasiert, wie es in den Jams von Nutzern und Experten gefordert wurde. Dieser Schritt zeigt eindeutig Potential für eine lange Zukunft.
  2. Notes-Anwendungen auf Android Tablets – nicht mehr nur auf dem iPad – sind bereits lauffähig. Im Sommer kommt eine Beta-Version raus. Später sollen sie dann auch auf dem iPhone nativ laufen. Das alles funktioniert dann mit der Nomad-Technologie ohne aufwendige Modifikationen.
  3. Verse On-Premises (VOP) wird bis Jahresende überholt und mit den gleichen Features ausgestattet wie iNotes. VOP wird so zu einer vollständigen E-Mail-Lösung ausgebaut. In Kürze kommt die nächste Version 1.0.7 mit einem neuen, kompletten Kalender auf Basis von React.js. „Neue Kontakte“ ohne iNotes sind auch in Vorbereitung. Grundsätzlich wird es bei vierteljährlichen Releases bleiben.
  4. Die Verse ultra-light App für mobile Geräte kommt als eine Light-Version und Pendent des ehemaligen iNotes-light – quasi eine neue E-Mail-Lösung für iOS und Android-Geräte auf Basis von Browsertechnologien.
  5. Für die Anwendungsentwicklung wird an einem neuen, ebenfalls Browser-basierten Developer gearbeitet. Dieser ist dann einfacher zu bedienen sein und richtet sich damit auch an den Fachbereichsanwender und nicht nur an professionelle Entwickler. So wird in Zukunft die Spannweite von Low-Code bis Pro-Code abgedeckt.
  6. Im ersten Halbjahr erscheint Sametime 10 als PreView und unterstützt dann Domino 64-Bit, sowie Multi-Device persistenten Chat. Der Chat-Protokollwechsel und die Gruppenchats sehen bereits gut aus. Docker Container erleichtert die Installation um einiges. In Q2 folgt Sametime 11 als Vollversion und erste Pläne für V12 im Folgejahr gibt es auch schon.
  7. Mit „Places“ ist ein hochkonfigurierbares Front-End für Domino und Connections in Planung. Es soll ein Browser-Portal für Anwender werden. Details folgen.
  8. Auch Portal (DX) geht an HCL und auch hier gibt es Pläne für eine neue Version 10 mit Technologie-Refresh.

Die 46. DNUG-Konferenz

Die DNUG lädt wieder Mitglieder und Gäste zur #dnug46 Konferenz, diesmal in die Ruhrmetropole Essen ein. Sobald das Programm steht, erfahren Sie hier mehr.

HCL Factory Tour in Mailand

Eine super Veranstaltung ist zu Ende. HCL hat die Teilnehmer hinter die Kulissen schauen lassen. Und diesmal ging es nicht nur um Technologie und Pläne für Produkte der nächsten Version, sondern auch darum, wie man in Zukunft mit HCL interagiert, sei es als Kunde oder (potenzieller) Geschäftspartner.

Berichtete wurde über das, was mit den aktuellen Versionen geliefert wurde, über das Marktgeschehen und die Reaktion in der Community und über die Anzahl der Kunden, die sich wieder in die Softwarewartung eingekauft haben.

Über die Basis hinaus wird der sich abzeichnende Deal mit IBM, um große Teile des ICS-Portfolios auf HCL zu übertragen, als die neue Hoffnung betrachtet, und es ist sicherlich eine neue Hoffnung für viele der Produkte wie Connections, Sametime und Portal.

Der Neuanfang mit einem konsequenten Konzept der Modernisierung der Benutzeroberfläche, der Bereitstellung offener APIs und der Senkung der TCO. Für einige Teile des Portfolios gab es die Bilder für einen ersten Einblick, kurzfristige Zeitplanung über die nächste Versionen bis zur Einführung von Domino V11.

Für Domino V11 gibt es ein paar neue Dinge zu entdecken:

  1. Es wird HCL gebrandet sein.
  2. Offenere Schnittstellen
  3. Verbesserte Suche
  4. Einsparungen bei den Infrastrukturkosten
  5. Mehr und verbesserte Sicherheitsfunktionen
  6. AppDev unterstützende Funktionen (rund um das AppDev Pack)

Was sind diese Features und Updates?

  • Ein neuer Installer – Umstellung von InstallShield auf InstallAnywhere 2018
  • Ein neuer Prozess zur Generierung von Sprachsätzen wird die Level-1-Sprachen mit der GA-Freigabe bringen.
  • Domino 11 Directory Sync-Funktion wird eine Pull-Daten von AD sein.
  • Cloud Object Storage – betrachten Sie es als eine globale DAOS-Implementierung in der Cloud.
    • Cloud Objekte werden für alle Repliken freigegeben.
    • Unterstützt Amazon S3 out of the box, ist aber steckbar.
    • Konfiguration über Cluster-Konfiguration und Datenbankeigenschaften
    • transparent für Domino API
  • PUB/SUB-Funktion unterstützt Hooks für DB- und Dokumenten-Events!
    • Die Domino 11s Pub/Sub-Funktion ermöglicht es Anwendungen, zu abonnieren und sofortige Benachrichtigungen zu erhalten – kein Polling.
    • Notiz hinzufügen, Notiz aktualisieren, Notiz löschen, Notiz weich löschen, Notiz wiederherstellen, Ordner hinzufügen, Ordner entfernen,
  • Domino-Publisher, der durch EM-Hooks aktiviert wird, veröffentlicht Ereignisse sofort an MQ.
    • Elastischer Suchanbieter:
      • Domino V11 wird eine Referenzimplementierung für Pub/Sub ElasticSearch Index Builder bereitstellen.
    • Geplante Features:
      • Konfiguration zur Festlegung, welche DBs indiziert werden sollen, welche Felder, ob Anlagen verarbeitet werden sollen.
      • Konfiguration, auf welchen ES-Server indiziert werden soll
      • Konfiguration, ob FTSearch durch ES-Äquivalent ersetzt werden soll.
      • API für die direkte, umfassende und ordnungsgemäß gesicherte ES-Suche
      • HTTP-Authentifizierung über ID Vault
      • Beseitigung von Domino HTTP Passwörtern
      • Notes und HTTP PW gleich halten!

Neuerungen zu AppDevPack.

  • Das AppDevPack wird in vierteljährlichen Versionen veröffentlicht, wobei die Version 1.0.1 im ersten Quartal fällig wird.
  • 0.1 wird die Unterstützung für Windows Server (Proton, d.h.) beinhalten und die IAM OAuth2-Funktion nicht mehr als Vorschau sehen, sondern mit einer vereinfachten und viel einfacheren Einrichtung und Installation. Außerdem wird es eine schnelle Einrichtung für Entwicklungsumgebungen geben.
  • Domino-DB ermöglicht das Streaming großer Datensätze.
  • Es wird eine funktionale Parität zwischen Java/LotusScript und Domino-DB für DQL geben.
  • Es wird OAUth2-Unterstützung für Proton und Domino-DB anbieten.
  • IAM unterstützt eigene APIs (XPAGES OSGi)

Die etwas andere Zusammenfassung der Think 2019

Das unterhaltsame und informative Gespräch zwischen Jens-Uwe Fimmen, Manager ICS TechSales in DACH und Peter Schütt, Leader ICS Strategy in DACH über alles, was es Neues zu den IBM Collaboration Solutions gibt. Hier geht’s zum Video.

Die wichtigen Neuigkeiten von der Think 2019 über Notes Domino.

Video: Domino Portfolio – The beat goes on, and it goes to 11

Video: Why one of the first rapid application development platforms is still the best

Lesen Sie dazu auch den Collaborations Solutions Blog: IBM Collaboration at Think 2019

Keine Notes and Domino 10.0.1 Version in Deutsch

Update: Die deutsche Version von Notes and Domino 10.0.1 ist doch noch nicht verfügbar, weil IBM die Client-Setups wegen großer Probleme mit Strg-Tastenkombinationen wieder zurückgezogen hat (Shortcut Key issue impacting Notes 10.0.1 Windows Client – German, French, Spanish, & Italian Language releases).

Language Pack zu IBM Domino 10.0.1

Nicht nur das Language Pack u. a. für Deutsch, sondern auch die Unterstützung der IBM System i (AS 400) (Link auf das offizielle Announcement) sind ab heute verfügbar.

Folgende Sprachgruppe 1 für IBM Domino 10.0.1, Notes 10.0.1 IBM Domino Designer 10.0.1 und IBM XWork Server 10.0.1. umfasst:

  • Deutsch
  • Japanisch (mit Japanischen Erweiterungen)
  • Französisch u. Vereinfachtes Chinesisch
  • Spanisch
  • Brasilianisches Portugiesisch
  • Italienisch
  • Koreanisch
  • Traditionelles Chinesisch

Ebenfalls im Release finden Sie IBM Domino 10.0.1 und IBM Traveler 10.0.1.1 für IBM System i (AS400) – lauffähig für Version IBM System i 7.2 oder 7.3.

Traveler 10.0.1.1 kann von FixCentral heruntergeladen werden, der Rest wie gewohnt über den Passport Advantage Zugang.

Die IBM Domino Mobile Applications (IDMA) Beta-Version ist da.

Neben der Fehlerbehebung wurde die Optik und Bedienung überarbeitet und auch neue Funktionen eingebaut:

Hier das Wesentliche zur neuen IDMA Beta-Version:
  • Sprach-Support u. a. für Deutsch
  • Das Öffnen eines Dokuments per Link erzeugt nun ein Datenbank-Icon auf der Seite „Aktuelle Anwendungen“
  • Das Öffnen einer App auf der Seite „Anwendung öffnen“ enthält nun einen Fortschrittsindikator
  • Die durch die Bildschirmtastatur verursachten Überlappungen von Eingabefeldern und Dialogen wurden beseitigt
  • Das Menü wurde um die Option „Kennwort ändern“ ergänzt
  • Dateianhänge nun direkt über den iOS Dokumenten-Picker
  • Neue Funktion, um schnell zum Anfang oder Ende einer Ansicht scrollen zu können
  • Kleinere Bugfixe

Gute Neuigkeiten gibt es für Android-Nutzer: IDMA für Android ist noch für 2019 angekündigt!

IBM verkauft Notes, Domino, Sametime, Connections, Portal und weitere Produkte

Vergangenes Jahr kündigte IBM eine Partnerschaft mit dem indischen Dienstleister HCL an. HCL übernahm Entwicklung, Wartung und Support für Notes, Domino und Sametime, wie vorher bereits für andere IBM-Softwareprodukte. Nun verkauft IBM alles, was von Lotus übrig blieb, an HCL Technologies.

HCL hat dieses Jahr mit dem Domino V10 Release bereits bewiesen, dass sie wieder Bewegung in die Software bringen. Nächstes Jahr soll bereits Domino V11 kommen. Auch für Connections sieht HCL eine Zukunft, nachdem sich IBM in den letzten Jahren vor allem reich gespart hat. Kosten sparen hieß die Devise, die Entwicklung wurde massiv beschnitten. Wo IBM Entwickler entließ, stellt HCL nun ein.

Außer dem Lotus-Portfolio kauft HCL auch IBM Portal, das etwa die Lufthansa-Website befeuert, Appscan, ein Produkt für die sichere Softwareentwicklung, die Gerätemanagement-Software BigFix, die Marketing-Software Unica, sowie IBM Commerce. Mit zwei Ausnahmen hat HCL schon bestehende Partnerschaften: Connections und Commerce

Nach der erforderlichen Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden soll der Deal Mitte 2019 abgeschlossen werden.

Der Notes Domino 10 Launch

Letztes Jahr gab IBM Entwicklung und Support an das indische Unternehmen HCL ab. Als erstes Ergebnis der Partnerschaft präsentiert IBM heute das von HCL entwickelte Notes V10, Domino V10, Verse on Premises 1.0.5 und Verse Mobile 9.5.1. Der weltweite Launch in Frankfurt wird von IBM ab 10:15 Uhr live übertragen.

Bei Notes legt HCL den Fokus ganz klar auf die vielen selbst entwickelten Anwendungen, welche die verbliebenen Kunden haben. Der Server wird robuster, die Softwareentwicklung wird massiv modernisiert und trotzdem gibt es auch für den Notes-Client Verbesserungen. Vor allem aber gibt es wieder eine Zukunft, eine klare Strategie und eine Leidenschaft für das Produkt, die so lange gefehlt hat.