News

HCL kündigt Kauf von IBM Produkten an

10.12.18

HCL hat bekanntgegeben, Mitte 2019 sieben Standardsoftware-Produkte von IBM zu kaufen. Darunter auch Notes Domino.

Was bedeutet das aus Sicht der GEDYS Intraware?

GEDYS Intraware – als größter CRM Anbieter auf dieser Applikationsplattform weltweit – wird von der neuen HCL Dynamik profitieren und begrüßt diese ausdrücklich. Der Kontakt und die Zusammenarbeit mit HCL auf Manager- und operativer Ebene ist sehr eng.

In der 30-jährigen Historie der GEDYS Intraware gab es viele Übernahmen. Die IT-Software-Branche erfindet sich ständig neu, große und kleine Anbieter sind gleichermaßen hoch innovativ. Notes Domino war unter IBM bisher eine stabile, sichere, skalierbare und im Preis-Leistungs-Verhältnis sehr günstige Applikationsplattform. Eine tolle Entwicklungsumgebung für unser ausgezeichnetes CRM. Eine der ersten und führenden Low Code Plattformen.

Zurückversetzt in das Jahr 1995

Wir fühlen uns an damals erinnert, als IBM das Produkt Domino von Lotus kaufte. Die Befürchtungen waren groß. Das schlanke und schnell agierende Unternehmen Lotus, mit dessen Produkt wir eine herausragende CRM Anwendung erstellt haben, wechselte zum großen Tanker IBM. Kann das gutgehen haben wir uns gefragt? 23 Jahre später wissen wir es. Es ging gut. Das CRM und GEDYS Intraware sind um ein vielfaches gewachsen und haben sich toll entwickelt.

Nun passiert das Gegenteil: Groß und manchmal zu langsam, wird nun wieder zu schnell agierend, wird zu innovativen Software Versionen wie Domino 10 und zu flexiblerem Marketing. Die neue Flexibilität haben viele Kunden und Mitarbeiter in den letzten 12 Monaten gespürt: Jam Sessions, enger Kontakt mit USA Entscheidern, enge Kooperationen mit Business Partnern und angekündigte jährliche Notes Domino Updates sind nur einige der Meilensteine des ersten Jahres. Ein großer Erfolg in so kurzer Zeit. Wir sind davon überzeugt, dass uns HCL auch in Zukunft gute Wachstumschancen bietet.

Über HCL-Technologien

HCL Technologies ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen, das globale Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmen durch die Transformation der digitalen Technologie neu zu konzipieren und zu transformieren. HCL ist in 43 Ländern tätig und erzielte in den 12 Monaten zum 30. September 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,2 Milliarden US-Dollar. www.hcltech.com

Hier die wichtigsten Auszüge der offiziellen IBM Mitteilung in deutscher Sprache

HCL Technologies erwirbt ausgewählte IBM Softwareprodukte

IBM und HCL Technologies (HCL) haben heute eine endgültige Vereinbarung bekannt gegeben, in der HCL ausgewählte IBM-Softwareprodukte für 1,8 Milliarden US-Dollar erwerben wird. Die Transaktion wird voraussichtlich bis Mitte 2019 abgeschlossen sein, vorbehaltlich des Abschlusses der geltenden aufsichtsrechtlichen Überprüfungen.

Die Softwareprodukte im Umfang repräsentieren einen insgesamt adressierbaren Markt von mehr als 50 Milliarden US-Dollar und umfassen:

  • Appscan zur sicheren Anwendungsentwicklung
  • BigFix für sicheres Gerätemanagement
  • Unica (On-Premise) für die Marketing-Automatisierung
  • Commerce für Omni-Channel-E-Commerce
  • Portal für digitales Erlebnis
  • Notes & Domino für die schnelle Anwendungsentwicklung von E-Mail und Low-Code sowie
    Verbindungen für die Workstream-Zusammenarbeit
  • HCL und IBM unterhalten eine fortlaufende IP-Partnerschaft für fünf dieser Produkte

„Wir sehen nach wie vor große Marktchancen, um unser Angebot für Mode-3 (Produkte und Plattformen) zu verbessern. Die von uns erworbenen Produkte befinden sich in großen Wachstumsbereichen wie Sicherheit, Marketing und Handel, die für HCL strategische Segmente sind. Viele dieser Produkte werden von Kunden hoch geschätzt und von Branchenanalysten im oberen Quadranten positioniert.“, sagte C. Vijayakumar, President & CEO von HCL Technologies.

Er fügte weiter hinzu: „Die umfangreichen Implementierungen dieser Produkte bieten uns eine großartige Gelegenheit, Tausende von globalen Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen und Märkten zu erreichen und zu bedienen. Ich bin zuversichtlich, dass diese Produkte einen guten Wachstumspfad vorweisen werden. Die Verpflichtung zu Investitionen in Produktinnovationen, gepaart mit unserer starken Kundenorientierung und agilen Produktentwicklung. Darüber hinaus sehen wir ein enormes Potenzial für die Schaffung überzeugender As-a-Service-Angebote, indem wir diese Produkte mit unseren Mode-1- und Mode-2-Services kombinieren.“

„In den letzten vier Jahren haben wir unsere Investitionen vorrangig in die Entwicklung integrierter Fähigkeiten in Bereichen wie KI für Unternehmen, Hybrid Cloud, Cybersecurity, Analyse, Supply Chain und Blockchain sowie branchenspezifische Plattformen und Lösungen wie Gesundheitswesen, industrielles IOT investiert und in Finanzdienstleistungen. Dies ist eines der aufstrebenden, hochwertigen Segmente der IT-Branche. Daher ist IBM heute in diesen Segmenten führend.“, sagte John Kelly, Senior Vice President von Cognitive Solutions und Research bei IBM. „Wir glauben, dass es an der Zeit ist, diese ausgewählten Collaboration-, Marketing- und Commerce-Software-Assets zu veräußern, die zunehmend als eigenständige Produkte geliefert werden. Gleichzeitig glauben wir, dass diese Produkte eine starke strategische Eignung für HCL haben und HCL ist gut positioniert, um Innovationen und Wachstum für ihre Kunden voranzutreiben.“

Offizielle IBM Info: https://newsroom.ibm.com/2018-12-06-HCL-Technologies-to-Acquire-Select-IBM-Software-Products-for-1-8B