Social Commerce

Von Social Media zu Social Business & Social Commerce

E-Commerce eröffnet den Kunden völlig neue Informationsquellen. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf den klassischen Verkauf, denn immer öfter ist der Kunde fast besser Informiert als der Verkäufer und Produkte sind heute per Knopfdruck in jedem Winkel der Erde verfügbar. Nicht mehr die Verkäufermeinungen sind gefragt, sondern Bewertungssysteme, Foren oder Facebook-Gruppen beeinflussen die Meinungen stark. Kein Produkt zu dem nicht irgendein gleichgesinnter Erfahrungen hat oder aus erster Hand berichten kann

Kanäle beobachten und Meinungen beeinflussen

Für erfolgreiche E-Commerce Unternehmen wird es daher von Tag zu Tag bedeutsamer, sich mit den Meinungen auseinanderzusetzen und diese in die Planungen und die Kommunikationsstrategien zentral einzubeziehen. Das bedeutet im Einzelnen:

1. Meinungskanäle identifizieren

Neben klassischen Blogs und Internet-Foren gehören zunehmend auch Facebook-Gruppen auf den Radarschirm. Hier gilt es, die wirklich Relevanten zu identifizieren und diese in sinnvollen regelmäßigen Abständen zu betrachten.

2. Meinungen beeinflussen Es ist ein schwieriges Unterfangen

Meinungen in sozialen Medien zu beeinflussen und die Angst vor einem „Shit-Storm“ ist immer präsent. Wichtig ist es, sich als Teil der Community zu präsentieren, ohne die tatsächliche Identität zu verheimlichen. Es gibt unzählige Wege, wie man gestaltend eingreifen kann – wählen Sie den für Sie und Ihr Unternehmen richtigen aus!

Nicht nur Produktmeinungen sind entscheidend – Brand Experience neu definiert

Natürlich werden nicht nur Produkte bewertet, sondern auch die Erfahrungen mit Ihrem Shop, Ihrem Unternehmen, Ihren Mitarbeitern etc. – grundsätzlich alles, was dazu beiträgt, Ihr Unternehmen zu einer Marke zu machen. Dies bedeutet für Sie, dass eine Marke schnell einen Ruf verlieren kann, aber auch, dass neue Marken neue Chancen haben, sich zu positionieren. Entscheidend ist aber, die Brand Experience in alle Bereichen des Unternehmens zu berücksichtigen, um negative Einflüssen idealerweise zu vermeiden.

Social Media

Shopping-Experience – es gibt auch ein „nach dem Einkauf“

Im Fokus steht das Einkaufserlebnis. Der Kunde soll sich gut fühlen, gerne auf Ihre Seite bzw. Ihren Shop kommen. Hier wird alles für den Kunden getan: Produktdarstellung mit aufwendigen Bildern, unzählige Zahlarten, einen optimierten Checkout etc.. Aber was kommt dann?

Spiegelt sich das auch in der anschließenden Kundenkommunikation wider? Wie ist das Empfinden beim Auspacken der Ware? Spiegelt die Verpackung den Anspruch Ihres Unternehmens wieder? Nimmt der Kunde das positive Gefühl nach dem Kauf auch wieder an, wenn er die Gebrauchsanweisung liest? Wie sind die Erfahrungen bei Retoure oder Rückgabe? All das gehört zur Shopping Experience und nimmt einen immer höheren Stellenwert ein!

Es geht immer um eins: Kundenbindung

Das zentrale Ziel aller Bemühungen ist natürlich, den Kunden langfristig an das Unternehmen und/oder die Marke zu binden. Nichts ist schöner als zufriedene Kunden, die gerne wieder einkaufen und Meinungen positiv beeinflussen!

Ihre Strategie zu Social Commerce