Business- und CRM-Trends 2021


Es gibt keinen Zweifel: Die Corona-Pandemie und die Art und Weise, wie Unternehmen sich während der Pandemie anpassen mussten, um ihr Überleben zu sichern, haben unsere Vorstellungen, wie das Jahr 2021 aussehen wird, stark verändert.

Was können Unternehmen jetzt tun, um sich auf das kommende Jahr vorzubereiten?

Inhaltsverzeichnis

  1. Digitalisieren oder Digitalisierung ausbauen
  2. 10 Business Trends für 2021
  3. CRM-Trends 2021 und die Business-Anwendungen der nächsten 12 Monate
  4. Kein Blick in die Glaskugel
  5. Schlussbemerkung:

Digitalisieren oder Digitalisierung ausbauen

Eine notwendige Bedingung für die Anpassung an die neuen Gegebenheiten ist das Fortschreiten der Digitalisierung in Unternehmen. Corona hat die für diesen Wandel notwendige Dringlichkeit allen Beteiligten bewusst gemacht – von der Geschäftsführung bis zum einzelnen Mitarbeiter.

Allerdings mahnen Experten vom Handelsblatt Research Institute in einer Videokonferenz zu ihrer Studie „What’s Your Edge?“ (gemeinsam mit Sopra Steria) an, nicht um jeden Preis zu digitalisieren. Eher solle man erst einmal bestehende Prozesse überdenken und modernisieren, mit radikalem Fokus auf die Kunden. Erst danach komme die dazu passende Technologie ins Unternehmen.

Die Einführung eines CRM-Systems bzw. dessen Ausbau zum xRM ist dabei eine von vielen Optionen.

Generell gilt: Für eine zukunftsfähige Transformation benötigt es einen Top-Sponsor in der Geschäftsführung, der Digitalsierungsvorhaben zu 100% unterstützt und die Umsetzung begleitet.



10 Business Trends für 2021

Ganz unterschiedliche Themen haben großen Einfluss auf kommende unternehmerischen Bestrebungen. Insbesondere, wenn es um die Sicherung von Wettbewerbsvorteilen geht oder darum, dem Strukturwandel zu begegnen. Forbes hat in diesem Zusammenhang The 10 Biggest Business Trends For 2021 ausgemacht, auf die jeder – nicht nur Unternehmer – vorbereitet sein sollte:

  1. Von zu Hause aus arbeiten
  2. Daten als Asset
  3. Geschäftsmodell-Innovation
  4. Automatisierung
  5. Dezentrale Finanzen
  6. Virtuelle Schnittstellen
  7. Von global zu lokal
  8. Zielgerichtet & sinnvoll
  9. Nachhaltigkeit
  10. Social Media Engagement

CRM-Trends 2021 und die Business-Anwendungen der nächsten
12 Monate

Die Studie „IT-Prioritäten in 2020 – 2021“ von TechTarget und computerweekly.de zeigt, dass der Ausbau der Digitalisierung voran geht. Die Konzentration der IT-Profis liegt neben der Sicherung der Fernarbeit eindeutig auf dem Kundenkontakt.

So hat die Befragung von knapp 500 IT-Verantwortlichen in Europa gezeigt:

Business- und CRM-Trends 2021

Kein Blick in die Glaskugel

Die Zukunft vorherzusagen ist keine leichte Sache, aber es macht Spaß sich mit den Herausforderungen der Zukunft und möglichen Antworten zu befassen. Aber haben wir damit auch die CRM-Trends 2021? Auf alle Fälle sind die Antworten der IT-Profis sehr gut nachvollziehbar.

#1: CRM und Sales Management

Die Pandemie hat die Akzeptanz von Remote-Arbeit beschleunigt, und damit auch der Remote-Vertrieb. Für Vertriebsabteilungen ist es wichtiger denn je, den alleinigen Fokus auf traditionellen, Offline-Strategien zu ändern und auch digitale Taktiken einzubinden.

Vertriebssteuerung mit Vertriebsziele und Dashboards zur Ad-hoc-Berichtserstattungen zeigen auch, ob die Vertriebsstrategie erfolgreich ist oder ob sie Anpassungen benötigt.

Die Einbindung von Videokonferenzen in die tägliche Vertriebsarbeit gleicht die Einschränkung bei Kundenbesuchen teilweise aus.

Besuchen Sie dazu die Release 8.11-Webseite, um mehr über Verbesserungen im Daily Business zu lesen.

#2: E-Commerce und ERP

Diese Planung wundert zurzeit keinen. Unternehmen prüfen und realisieren alle möglichen Vertriebswege für ihre Produkte. Der eShop ist die Antwort auf die Lockdowns, um größere Verluste zu vermeiden.

#3: Customer Experience Management und Marketing Automation

Käufer verlangen, in den Kanälen bedient zu werden, die sie bevorzugen. Um diese Erwartungen zu erfüllen, werden Unternehmen mit vielen verschiedenen Werbe-, Vertriebs- und Kaufkanälen experimentieren, um ein nahtloses Kauferlebnis unabhängig von Kanälen und Geräten zu bieten. Deshalb wird die digitale Customer Journey auf der Unternehmensagenda weit nach vorne rücken.

Die Lockdowns in der Corona-Krise haben auch den Themen E-Mail-Marketing und Newsletter-Versand eine erneute Aktualität beschert. Sie sind wichtige Baustein in der Kundenansprache innerhalb der digitalen Customer Journey.

Fortsetzung folgt

Für alle geplanten Business-Anwendungen der nächsten 12 Monate könnte hier ein eigener Absatz stehen. Doch über die Anwendungen wurde bereits häufiger geschrieben, denn auffällig ist, dass die CRM-Trends der Vorjahre jetzt in der Umsetzung sind. Das ist nicht verwunderlich: Je nach dem welchen Digitalisierungsgrad ein Unternehmen bereits erreicht hat, sind die CRM-Trends aus den Vorjahren die CRM-Trends 2021. Einige Vorreiter sehen die Nutzung von Künstlicher Intelligenz, Account-based-Marketing oder GPT-3 im B2B-Vertrieb als ihre CRM-Trends 2021 an.

Aber woran lassen sich die CRM-Trends 2021 festmachen? An dem was die meisten Unternehmen planen zu tun oder was es an „neuen“ Trend-Themen gibt? Wir bleiben dran.

Schlussbemerkung:

Anhand der Grafik kann man noch etwas gut nachvollziehen:

Wenn man die, in der Grafik beschriebenen Applikationen im Unternehmen einführt, also CRM konsequent weiterdenkt, ergibt das ein stimmiges Bild von einem xRM-System. Für Unternehmen, die auf xRM setzen, folgen daraus ein hoher Digitalisierungs- bzw. Vernetzungsgrad, ein effektiver Datenzugang und eine datenbasierte Geschäftssteuerung. Das alles sind unerlässliche Wettbewerbsvorteile von morgen.